Im Rahmen unserer Investition Kraków Kokotów haben wir ein modernes, zuverlässiges und überaus effizientes System zur automatischen Warenidentifikation STAR der US-Firma Mojix Inc eingeführt. Das System nutzt RTLS-Technologie (Real Time Locating System), die auf passiven RFID-Etiketten basiert.

Bei dem RFID-Etikett handelt es sich um ein passives Element. Es verfügt über keine eigene Versorgungsquelle und aktiviert sich erst dann, wenn es sich in dem vom Lesegerät erzeugten elektromagnetischen Feld befindet. Das Lesegerät liefert die zur Versorgung des – in der Etikette geschlossenen – integrierten Schaltkreises nötige Energie und macht zugleich eine Datenübertragung möglich. Jedes Etikett enthält einen integrierten Schaltkreis, der für die Kommunikation zuständig ist, sowie Identifikationsdaten: eine einmalige Seriennummer sowie zusätzliche vom Nutzer zu programmierende Daten. Die Einzigartigkeit des STAR-Systems besteht darin, dass es einen ausgesprochen großen Deckungsbereich und eine überaus hohe Genauigkeit der Standortbestimmung garantiert, wobei es preisgünstige, passive Etiketten der Klasse EPC Gen2 nutzt.

Das STAR-System besteht aus einer Informatikinfrastruktur, einem STAR-Empfänger, der die Versorgungsantennen verwaltet und für die Bedienung von Funksignalen sowie die Übertragungskontrolle und eNode-Sender zuständig ist. Ein STAR-Empfänger kann bis zu 512 eNode-Geräte bedienen. Die von dem Etikett abgelesenen Daten werden an die Middleware weitergeleitet, die die Daten vorläufig verarbeitet, und anschließend an das System der Klasse ERP (Enterprise Resource Planning). Das System ist skalierbar, mit zunehmendem Tätigkeits- und Belastungsausmaß kann es praktisch unbeschränkt ausgebaut werden. Die Schöpfer des STAR-Systems haben in ihm viele originelle Lösungen eingebaut, u. d. die einzigartige Technologie zum Management des elektromagnetischen Strahlungsspektrums. Die benachbarten eNode-Geräte stören sich nicht gegenseitig, die Interferenz mit Signalen anderer Funkgeräte, die in dem von STAR bedienten Bereich in Betrieb genommen werden können, wurde ebenfalls auf ein Minimum reduziert. Eine schnelle Umschaltung macht es möglich, rund 700 Etiketten innerhalb einer Sekunde auszulesen.

RFID-Etiketten lassen sich ferngesteuert auslesen. Der Scanner muss das Etikett nicht „sehen”. Es genügt, dass das RFID-Etikett in die Reichweite des vom eNode gesendeten Funksignals kommt. Der RFID-Identifizierer kann wesentlich mehr Informationen als ein herkömmlicher Strichcode enthalten. Neben einer Identifizierung des Produkttyps lassen sich in ihm auch Informationen zur Seriennummer, Mindesthaltbarkeitsdauer etc. speichern. Zu den wichtigsten Vorteilen der RFID-Technologie und des STAR-Systems gehören schnelle Funktionsweise, Genauigkeit bei der Warenregistrierung sowie Automatisierung.